Blutentnahme

Blutentnahmen gehören zu den Kernkompetenzen Medizinischer Praxisassistentinnen. Wir unterstützen MPAs mit geeignetem Entnahmematerial und fachlicher Hilfestellung. Zur Entlastung des Praxispersonals können Blutentnahmen in Praxen, Heimen oder bei der Patientin/beim Patienten zu Hause durch unsere erfahrene MPA durchgeführt werden. Bei personellen Engpässen besteht zudem die Möglichkeit, professionelle Blutentnahmen in unserem Ambulatorium an der Chutzenstrasse 24 in Bern vornehmen zu lassen. Für medizinische Abklärungen werden Blutentnahmen nur auf Überweisung des Arztes vorgenommen.

Für eine optimale venöse Blutentnahme unter Standardbedingungen sollten folgende Punkte berücksichtigt werden (Quelle: Laborlehrmittel Medizinische Praxisassistentin, 3. Auflage, 2011):

  • Blutentnahme optimalerweise zwischen 07.00 Uhr und 09.00 Uhr.
  • In der Regel nüchtern.
  • Körperliche Aktivitäten drei Stunden im Voraus vermeiden. Intensive Sportarten drei Tage im Voraus vermeiden.
  • Stresssituationen vermeiden, nach körperlicher Anstrengung den Patient 10 Min. ruhen lassen.
  • Kein übermässiger Alkoholkonsum.
  • Öffnen und schliessen der Faust vermeiden.
  • Vor der Punktion maximal 30 Sekunden stauen.
  • Sobald das Blut fliesst, Stauung lösen.
  • Entnahmereihenfolge beachten (siehe Merkblatt).
  • Röhrchen mit Antikoagulanzien beim Wechseln sofort mehrmals kippen.
  • Medikamente wenn möglich nach der Blutentnahme einnehmen.